Aktuelles

Termine Stadtrundfahrten 2019

Nächste Stadtrundfahrt in Leverkusen: Wohnen anno dazumal – Ein Blick ins Koloniemuseum

Am Samstag, 28. September, gibt es die nächste Gelegenheit, an einer Stadtrundfahrt durch Leverkusen teilzunehmen.  Die kommende Tour des Vereins „Wir für Leverkusen, ein starkes Stück Rheinland“ hat wieder einen besonderen Besuchsschwerpunkt. Diesmal heißt es: „Willkommen im Wiesdorfer Koloniemuseum.“

Das Koloniemuseum an der Nobelstraße will das Leben in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts in den Wiesdorfer Kolonien widerspiegeln. Hierzu wurde dort, gegenüber dem Bayer-Erholungshaus, eine Wohnung vom Keller bis zum Dachgeschoß im Stile der damaligen Zeit eingerichtet. Fast sämtliche Möbel und Utensilien des täglichen Lebens, aus alten Tagen aufbewahrt, wurden und werden den ehrenamtlichen Betreibern des Museums – oft auch mit der entsprechenden Geschichte –  aus der Bevölkerung zur Verfügung gestellt. So ist der Hausstand des Kolonie-Museums kontinuierlich gewachsen und lässt das Wohnen und Leben in den Anfängen der Bayer-Werkswohnungen in Leverkusen-Wiesdorf und damit einen Teil Leverkusener Ursprungsgeschichte wieder wach werden.

Viele tausend Besucher aus aller Welt, darunter viele Kinder und Schulklassen, haben das Museum seit seiner Eröffnung im Jahre 2005 schon besucht, nun haben weitere 50 Teilnehmer der Stadtrundfahrt am 28. September diese Gelegenheit. Die übrigen wichtigen Themen und Anekdoten zur Geschichte der 89 Jahre jungen Stadt Leverkusen werden bei der Rundfahrt im voll-klimatisierten Reisebus natürlich nicht zu kurz kommen. Die Kaffeepause geht dabei wie immer auf  eigene Kosten.

Die Reise beginnt um 13.30 Uhr am Busbahnhof in Opladen und um 13.45 Uhr am Busbahnhof in Wiesdorf. Der Fahrpreis für die etwa vierstündige Fahrt beträgt 15,00 €. Tickets gibt es in den Kundencentern der Wupsi  im City-Point in Wiesdorf und im Kunden-Center in Opladen am Busbahnhof/Ecke Bahnhofstraße.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Stadtrundfahrt in Leverkusen am  14. September:

Kontraste – Leverkusen mit Blick auf Industrie und  Landwirtschaft

Schon am Samstag, 14. September, geht es weiter mit den Leverkusener Stadtrundfahrten. Auch bei dieser Tour wird  der Verein „Wir für Leverkusen – ein starkes Stück Rheinland“, sich besonderen Schwerpunkten widmen. Bei der Fahrt im voll klimatisierten Reisebus, stehen vermeintliche Gegensätze wie Industrie und Landwirtschaft im Mittelpunkt.

Stadtführer Karl-Heinz Beeres wird den Teilnehmern  zunächst einmal die verschiedenen öffentlichen Zugangsbereiche des Chemparks zeigen und erläutern, wie sie sich in den vergangenen Jahren einem tiefgreifenden Wandel unterzogen haben. Scheinbar völlig gegensätzlich dazu präsentiert sich dann das Entre des Bauernhofs Klein in Leverkusen-Neuboddenberg. Dort erwartet die Teilnehmer eine fachkundige Führung auf dem Bauernhof.

Die Fahrt beinhaltet natürlich auch einen Blick auf weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt wie der neuen bahnstadt opladen sowie eine Kaffeepause im Café Curtius in der Waldsiedlung. Den dortigen Verzehr zahlt jeder Teilnehmer selbst.

Start ist  am 14. September um 13.30 Uhr vom Sonderbahnsteig in Leverkusen-Opladen und um 13.45 Uhr ab Sonderbusbahnsteig Leverkusen-Mitte.

Der Fahrpreis für die etwa vierstündige Rundfahrt beträgt bei 15,00 €. Tickets gibt es in den Kundencentern der wupsi  im City-Point in Wiesdorf (Rathaus-Anbau) und im Kunden-Center in Opladen am Busbahnhof/Ecke Bahnhofstraße

 

Stadtrundfahrt mit Blick auf die Leverkusener Geschichte in der Villa Römer

Am 8.September ist Tag des offenen Denkmals, an dem unter anderem auch ganztägig das Geschichtsfest im Haus der Stadtgeschichte, der Villa Römer, steigt. Teilnehmer, die am 7. September, bei der nächsten Stadtrundfahrt des Vereins „Wir für Leverkusen – ein starkes Stück Rheinland“ dabei sind, können bereits einen Tag zuvor, einen Blick in die beeindruckende frühere Industriellenvilla und das heutige Museum zu werfen. Mit dem Besuch in der Villa Römer ist auch eine fachkundige Führung durch die aktuelle Ausstellung „Für die Geschichte unserer Stadt“ verbunden.

Erbauer, Hausherr und Namensgeber auf dem Opladener Frankenberg war der Fabrikant Max Römer Kurz nach 1900 hatte er zunächst das umfangreiche Anwesen für sich und seine Familie erworben. Inmitten eines ausgedehnten Landschaftsgartens im englischen . ließ Römer ließ 1905 die Villa erbauen.

Heute steht sie als „Haus der Stadtgeschichte“ den Leverkusener Geschichtsvereinen zur Verfügung. Unter dem Titel „Zeiträume Leverkusen“ präsentieren die Vereine gemeinsam mit dem Stadtarchiv eine Dauerausstellung zur Stadtgeschichte. Dort bereichern zudem Wechselausstellungen und Veranstaltungen zur Stadt- und Regionalgeschichte das kulturelle Leben der Stadt.

Natürlich wird aber auch bei dieser Rundfahrt vieles andere, was in dieser Stadt sehenswert ist, nicht ausgelassen. Start ist am Samstag, 7. September, um 13.30 Uhr vom Sonderbusbahnsteig in Leverkusen-Opladen und um 13.45 Uhr ab Sonderbusbahnsteig Leverkusen-Mitte.

Karten kosten 15 Euro und sind in den wupsi-Kundenzentren erhältlich: Im City-Point Wiesdorf, Friedrich-Ebert-Platz und in Opladen am Busbahnhof, Freiherr vom Stein Str. 1 erhältlich. Die Kosten für die Kaffeepause im Cafe Curtius sind im Fahrpreis nicht enthalten.

Pressekontakt: Leverkusen-ein starkes Stück Rheinland, Michael Wilde

Termine Stadtrundfahrten

stadtrundfahrten

Stadtrundfahrten12

Die Stadtführungen werden von folgenden ehrenamtlichen Stadtführern durchgeführt:

  • Karlheinz Beeres – Leiter des Projekts, nähere Infos unter 0214/62298
  • Hermann Josef Kentrup
  • Michael Wilde
  • Klaus Heinrich